Was wir wollen

Wir wollen einem alten, hartnäckigen Missstand radikal entgegentreten: der politischen Vereinnahmung des ORF. Wie in Österreich die politischen Parteien in den öffentlich-rechtlichen Rundfunk hineinregieren, das passt nicht zu einer ausgereiften Demokratie. Weit reichende Entscheidungen (wie der geplante Funkhaus-Verkauf) werden im ORF vielfach nicht nach inhaltlichen Kriterien getroffen, ja manchmal nicht einmal nach dem Gebot sparsamen Wirtschaftens. Sondern sie sind Teil von parteipolitischen Strategiespielen und Fehden. Gleiches gilt für die Besetzung von Führungspositionen. In der derzeitigen politischen Konstellation haben die An- und Zugriffe auf die ORF-Berichterstattung ein unerträgliches Ausmaß angenommen.

Eine Stärkung der Redakteursvertretung und eine durchgreifende Entpolitisierung des Stiftungsrates sind längst überfällig. Der ORF gehört weder den Parteien noch der ORF-Geschäftsführung. Der ORF „gehört“ den Bürger/innen Österreichs, die ihn mitfinanzieren.

Bestehen Sie auf Ihrem Recht auf das beste Programm!
Fordern Sie Qualität und die Umsetzung des öffentlich-rechtlichen Auftrags ein, objektive und kritische Berichterstattung, Kultur- und Bildungsprogramme, die in die Zukunft weisen, Programme für Kinder und Jugendliche!
Überzeugen Sie Freunde und Bekannte, auch ihre Stimme zu erheben: für größtmögliche Vielfalt, Seriosität und Qualität und für einen unabhängigen öffentlich-rechtlichen österreichischen Rundfunk!

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close